• AKTUELLES
  • SCHWIMMEN
  • HEDINT
  • JUGEND/KIDS
  • WIR ÜBER UNS
  • PARTNER
05.06.2014

Aarhus Open Dänemark

Unsere jungen HedDos-Schwimmer mit Trainer Guido Boch und den IHF Trainern aus Aarhus.

Emilija Zaluma gewinnt jeweils Bronze über 200 Freistil und 200 Lagen.

Siegerin Femke Menges

Früh am 29. Mai traten 7 Aktive der Schwimmabteilung sowie ihr Trainer Guido Boch und Herr Klavs Zaluma als weiterer Fahrer/Betreuer den Weg nach Aarhus/Dänemark an.

Nach gut 10 stunden kamen wir dort unbeschadet an und wurden im Klubhaus des dortigen Vereines IHF von unserem vertrauten Trainer Flemming Lauth empfangen. Nach einem Essen wurden wir alle von unseren Gastfamilien abgeholt und verbrachten den Abend dann dort. Am nächsten Morgen trafen wir uns am Klubhaus des Vereins in Ega und schauten uns dann dort zusammen den Jachthafen direkt an der Ostsee an. Anschließend gelangten wir mit unserem Bus unter Führung von Flemming ins Zentrum von Aarhus um uns mal die „City“ anzuschauen.

Dabei gelangten wir auch ins Kunstmuseum von Aarhus. Das besondere an diesem Gebäude ist ein gläserner Rundgang (Your rainbow panorama) auf dem Dach in ca. 30 Meter Höhe, der das ganze Farbenspektrum (eingearbeitet im Glas) zeigt. Auch sonst waren einige Dinge im Museum zu sehen, die für Kinder durchaus interessant waren

Am Spätnachmittag trainierten wir dann schließlich noch im IHF Bad um uns auf den Wettkampf in den nächsten beiden Tagen vorzubereiten. Den Abend verbrachten die Kinder wieder in ihren Gastfamilien, während wir Erwachsene in einem guten Lokal zu Essen eingeladen waren.

Am nächsten Tag ging dann das eigentliche Spektakel los. Das Århus Svømmestadion hat ein 50m-Becken mit 10 Bahnen. Für manchen sicherlich ungewohnt. Viele von uns schwammen Strecken, bei denen sie zuvor noch nie am Start gewesen waren.
Wir waren übrigens neben einem schwedischen Verein der einzige Verein aus dem Ausland.
Unsere Aktiven waren jeweils Samstag und Sonntag morgens am Start, da mittags lediglich Finalläufe durchgeführt wurden, für die wir einfach noch etwas zu langsam waren. Bei den Finalläufen wurden immer mehrere Jahrgänge zusammengelegt.

Unsere Erfolgreichste Aktive war Femke Menges (04), die jeweils die Goldmedaille über 50 und 200 Brust mit nach Hause nahm.  Außerdem schwamm sie noch die 50 Rücken, 50 Brust und die 100 Freistil mit guten Zeiten.
Nele Förstermann (04) errang hinter Femke ebenfalls über 50 und 200 Brust jeweils den 2. Platz und konnte sich dabei jeweils über die Silbermedaille freuen. Außerdem ging sie über  50 Rücken, 100 Rücken und 100 Freistil an den Start und verkaufte sich dort auf der langen Bahn gut.
Emilia Zaluma (04) konnte ebenfalls Edelmetall mit nach Hause nehmen. Über 200 Freistil und 200 Lagen errang sie jeweils die Bronze Medaille und freute sich sehr darüber. Auch über 100 Freistil, 100 Rücken und 50 Rücken schlug sie teilweise mit Bestzeiten an.
Erik Frommert (02) ging über 50 und 200 Brust, sowie über 50 Rücken und 100 Freistil an den Start. Dabei schwamm er gute Zeiten konnte sich in seiner starken Altersgruppe jedoch nicht ganz vorne platzieren.
Seine Schwester Karolina (03) hatte ebenfalls mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Ihr Wettkampfpensum waren die 100 und 200 Freistil, die 100 und 200 Brust und die 100 Rücken. Über  nahezu alle Strecken schwamm sie Bestzeiten und konnte damit zufrieden sein.
Annika Haase
(04) trat über 100 und 200 Brust, sowie über 50 und 100 Rücken, sowie über  100 Freistil. Auch sie schwamm auf der für sie ungewohnten langen Bahn sehr gut. Ihr bestes Ergebnis hatte sie mit einem 4. Platz über 200 Brust. 
Lukas Jung (04) hatte ebenfalls ein anspruchsvolles Programm zu absolvieren. Seine Strecken waren die 50, 100 und 200 Brust, sowie die 50 Rücken und die  100 Freistil. Auch er schwamm für seine Verhältnisse auf der 50 Meter Bahn sehr gut, konnte jedoch dabei leider keinen Medaillenplatz erreichen.

Nach dem Wettkampf, am Sonntag um die Mittagszeit, traten wir dann wieder die lange Heimreise an. Um Mitternacht wurden die Kinder dann wieder glücklich von ihren Eltern im Empfang genommen.

Man wird nicht lange warten müssen bis man wieder einige Dänen sehen wird. Man hatte den Eindruck die dänischen Schwimmer, bzw. deren Eltern, freuen sich schon auf die erneute Begegnung im Oktober in Heddesheim.
Am ersten Oktoberwochenende wird es dann soweit sein und wir führen unser großes internationales Schwimmfest in unserem Hallenbad durch.

G.B.

zur Bildergalerie