• AKTUELLES
  • SCHWIMMEN
  • HEDINT
  • JUGEND/KIDS
  • WIR ÜBER UNS
  • PARTNER
04.02.2017

Swimteam gelingt souverän der Klassenerhalt

1. Damenmannschaft mit ihren Trainern Rebecca und Arnd

Impressionen vom Wettkampf in der Mediathek

Die erste Damenmannschaft des Swimteam HedDos konnte mit einer starken Mannschaftsleistung erneut ihre Position in der zweiten Bundesliga bei der DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen) behaupten.

Wie in den letzten Jahren gab es hierbei zeitgleich drei Wettkämpfe, wo es für insgesamt 36 Mannschaften um den Aufstieg in die erste Liga bzw. um den Klassenerhalt ging. Am 04. Februar trafen sich die zweite Bundesliga Nord in Hannover und die zweite Bundesliga West in Gelsenkirchen. Der Wettkampf in der zweiten Bundesliga Süd fand in Schwäbisch Gmünd statt. Allein hier waren jeweils 12 Damen- und Herrenmannschaften am Start. Geschwommen wurden zwei Abschnitte über des olympischen Programms mit jeweils 13 Wettkampfstrecken. Jeder Schwimmer darf maximal viermal zum Punkte holen ins Wasser. Abschließend werden diese Punkte zu einem Gesamtergebnis addiert, das über Klassenerhalt, Auf- oder Abstieg entscheidet.

Bereits am Freitagnachmittag reiste das Team mit den Schwimmerinnen Lena Ufermann (Jg. 97; 50m, 100m und 200m Freistil, 200m Brust), Mira Hassfeld (Jg. 99; 100m Schmetterling), Luisa Gadzali (Jg. 03; 800m Freistil, 100m Rücken, 200m Rücken, 200m Lagen),  Anna Spietzack (Jg. 87; 400m und 800m Freistil), Maialen Rohrbach (Jg. 01; 50m, 100m, 200m und 400m Freistil), Maren Spietzack (Jg. 87; 200m Schmetterling, 200m und 400m Lagen, 100m Brust), Maike Jung (Jg. 02; 200m Schmetterling, 100m und 200m Brust, 400m Lagen), Sirintana Beune (Jg. 03; 100m und 200m Rücken, 100m Schmetterling), Raja Neumann (Jg. 04) nach Schwäbisch Gmünd.

Bereits im Vorfeld der DMS war klar, dass das Team nicht in Besetzung des Vorjahres antreten konnte, so dass die Mannschaftsaufstellung mehrfach überdacht wurde. Brustspezialistin Sarah Wagner fiel aufgrund eines Auslandsaufenthaltes aus und Anna Spietzack konnte verletzungsbedingt nicht wie gewohnt eingesetzt werden. Zudem musste das Team zwei Vereinswechsel kompensieren.

Dennoch konnte Lena Ufermann über die Auftaktstrecke den 200m Freistil (2:05,71min) eine starke Zeit ins Becken bringen und das Team auf eine aussichtsreiche fünfte Position in den weiteren Wettkampf schicken. Im weiteren Verlauf des ersten Wettkampfabschnitts konnte sich das Swimteam wacker im Mittelfeld der Tabelle halten. Und auch im zweiten Abschnitt präsentierte sich das Team mit stabilen Leistungen. Doch die Konkurrenz aus Freiburg, Chemnitz und Offenbach ließ nicht locker und kam immer wieder nah heran. Auch eine Disqualifikation könnte eine scheinbar sichere Platzierung im Kampf um den Klassenerhalt weiterhin gefährden. Aber das Team war bis zum Ende konzentriert und hoch motiviert. Mehrmals konnten die Schwimmerinnen ihre persönlichen Bestzeiten unterbieten und somit wertvolle Punkte zum Gesamtergebnis beisteuern. Die punktbeste Leistung zeigte mit 755 Punkten Maialen Rohrbach über 50m Freistil (0:25,52min). Auch Lena Ufermann schwamm über 50 und 100m Freistil über die 700-Punkte-Marke hinaus.

Letztendlich konnten die Damen mit einer Gesamtpunktzahl von 15.668 Punkten in der 2. Bundesliga Süd einen starken sechsten Platz belegen. Und auch im Vergleich mit den Mannschaften der Bundesligen Nord und West konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Im Gesamtklassement der 36 Teams belegt das Swimteam HedDos Platz 10.

Mit einer guten Mischung aus erfahrenen Athletinnen und jungen Nachwuchstalenten konnten sie ihre Stellung in der deutschen Schwimmlandschaft eindrucksvoll bestätigen. Wir gratulieren unserer 1. Damenmannschaft ganz herzlich zu dieser hervorragenden Mannschaftsleistung und bedanken uns bei den mitgereisten Fans für ihre Unterstützung.

Alle Ergebnisse im Einzelnen: 1. Damenmannschaft

DMS in bewegten Bildern: DMS-Video in der Mediathek

© TGH, ms