• AKTUELLES
  • SCHWIMMEN
  • HEDINT
  • JUGEND/KIDS
  • WIR ÜBER UNS
  • PARTNER
17.12.2017

Silbermedaille durch Maike Jung

Die 23. Auflage der Deutsche Kurzbahnmeisterschaften fand in diesem Jahr erneut in der Bundeshauptstadt statt. In Deutschlands größten Schwimmarena, der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark Berlin, kämpften 547 Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet vom 14. bis 17.12.2017 um die begehrten Titel. Durch die parallel stattfindende Europameisterschaft in Kopenhagen und die Militär-WM in Rio de Janeiro fehlten viele Top-Leute. Dies machte sich natürlich bemerkbar, aber desto stärker präsentierte sich der Nachwuchs in herausragender Form und überzeugte mit zahlreichen Altersklassenrekorden.

Auch für drei HedDos Nixen war die Meisterschaft kurz vor Weihnachten der letzte nationale Höhepunkt.

Einen guten Start in die Titelkämpfe hatte Brustspezialistin Maike Jung (Jg. 2002) bei ihrem Auftaktrennen über 100m Brust. Als sechste in der Juniorenwertung erreichte sie das Finale und schwamm dort im 01:10,45 min auf Platz drei im C-Finale (18. Platz Gesamtwertung). Genauso gut lief es über 50m Brust. Mit neuer Bestleistung (0:33,03 min) schwamm sie auf Rang zehn der Juniorenwertung und Platz 28 der offenen Wertung. Die beste Platzierung erreichte sie über 200m Brust. In starken 02:31,60min schaffte sie den Einzug ins A-Finale, was zugleich Platz zwei in der Juniorenwertung bedeutete. Im Finale konnte sie ihre Leistung und Platz acht in der offenen Klasse nochmals bestätigten. Über alle drei Bruststrecken verbesserte sie den Vereinsrekord.

Maialen Rohrbach (Jg. 2001) schaffte über 50 und 100m Freistil den Sprung ins C-Finale. Über die Sprintdistanz erzielte sie Platz acht bei den Junioren und Platz 24 der offenen Wertung. Auf der doppelten Distanz platzierte sie sich in guten 0:56,76min auf Rang vier der Juniorenwertung und Platz 20 der offenen Klasse. Über 50m Schmetterling belegte Maialen Platz 10 der Juniorenwertung. Mit neuer Bestleistung (0:28,43min) über 50m Rücken sprintete sie auf Rang 12 bei den Junioren.

Mit ihrem ersten Auftritt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften konnte Sirintana Beune (Jg. 2003) überzeugen. In ihrem ersten Rennen platzierte sie sich über 50m Schmetterling in starken 0:28,34min auf Rang 7 der Juniorenwertung und Platz 30 der offenen Klasse. Über 100m Rücken erzielte sie in 01:04,14min Platz 13 bei den Junioren und über 50m Freistil in 0:26,97min Platz 14. Am Anschlusstag schaffte Sirintana über 50m Rücken den Sprung ins C-Finale. Dort konnte sie ihre Zeit vom Vormittag nochmals verbessern und schlug nach 0:29,12min als fünfte an (Gesamtplatz 21). Sirintana stellte mit der Zeit ebenfalls einen neuen Vereinsrekord auf.

Die Schwimmerinnen kehren mit zahlreichen Finalteilnahmen, sowie einer Silbermedaille in der Juniorenwertung von Berlin zurück.

Das Swimteam gratuliert zu den tollen Leistungen und wünscht allen Aktiven, Trainern und Eltern schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage.

© TGH, ms